Skip to main content

Spende unseres Fördervereins

 —  ,

Die Spende für das Kinderzentrum in Cherson, Ukraine

Im Frühjahr 2024 hat der Förderverein 7.500 € über den deutschen Verein Fellas for Europe e.V. für das Kinderzentrum in Cherson gespendet.

Wir sagen herzlichen Dank!

Was geschah mit dem Geld?

Vorgeschichte: Das Kinderzentrum in Cherson

Das Kinderzentrum in Cherson (das kein reines Waisenhaus ist, sondern zugleich eine – auch ambulant genutzte – therapeutische Einrichtung für Kinder in sozialen Schwierigkeiten) unter Leitung von Volodymyr Sagaydak beherbergte vor der Invasion 55 Kinder und Jugendliche. Als russische Truppen die Stadt besetzten, wurden die Kinder aus Angst vor ihrer Entführung nach Russland evakuiert und auf verschiedene Familien und Krankenhäuser verteilt. Die meisten Kinder entgingen so ihrer Deportation.

Die Deportation von mindestens 20.000 Kindern durch Russland ist gut dokumentiert und führte zu einem Haftbefehl des Internationalen Strafgerichtshofs gegen Putin und dessen Familienministerin Maria Lwowa-Belowa. Die Dunkelziffer liegt deutlich höher.

Als klar wurde, dass die russischen Truppen Cherson nicht würden halten können, verstärkten sie ihre Bemühungen, Kinder in andere russisch besetzte Gebiete zu entführen.

Einige Kinder wurden mitsamt ihrer Betreuerin zunächst in andere russisch besetzte Gebiete deportiert, konnten jedoch in einer abenteuerlichen Flucht zurückkehren.

Zusammenarbeit mit Fellas for Europe e.V.

Nachdem die ursprünglichen Baulichkeiten des Kinderzentrums wegen der Besatzung außer Betrieb genommen waren, beschränkte sich die Tätigkeit von Volodymyr Sagaydak zunächst auf Besuche bei Familien in abgelegenen frontnahen Gebieten der Region Cherson, um sie dort mit Hilfsgütern zu versorgen und den Zustand der Kinder zu prüfen. Im Februar 2023, noch vor seiner offiziellen Gründung, brachen Mitglieder des Vereins Fellas for Europe e.V. mit einem eigenen Transporter in die Ukraine auf, um Hilfsgüter zu liefern. Zu diesem Zeitpunkt war Cherson bereits von der russischen Besatzung befreit. Über einen Bekannten wurde unser Gründungsvorsitzender Thomas Zervos auf die Arbeit von Volodymyr Sagaydak in Cherson aufmerksam. Der Transporter wurde nochmals mit Gütern befüllt und mitsamt seiner Ladung gespendet. Seither fährt der mit unserem damaligen Logo versehene Wagen in die Dörfer um Cherson, um Hilfe zu bringen. Damit begann unsere Zusammenarbeit, die mit einem engen persönlichen Verhältnis und regem Austausch einhergeht.

Idee und Beginn des Wiederaufbaus

Das frühere Kinderzentrum wurde auch nach dem Ende der russischen Besatzung nicht wieder in Betrieb genommen. Der Grund hierfür war das ständige Bombardement der Stadt durch russische Streitkräfte. Da diesen der Ort des bisherigen Kinderzentrums bekannt war, bestand das Risiko eines gezielten Beschusses. Das bisherige Kinderzentrum verfügte über keinen Bunker und keine eigene Energieversorgung. Auch diese ist aber für die sichere Unterbringung von Kindern in der Ukraine erforderlich, da die öffentliche Energieversorgung wegen der russischen Angriffe regelmäßig ausfällt.

Im Sommer 2023 wurde daher die Wiedererrichtung an einem anderen, geheim gehaltenen Ort in einer Gebrauchtimmobilie beschlossen. Bereits damals unterstützte der Verein Fellas for Europe e.V. den Baubeginn mit 2.500 €. Im weiteren Verlauf des Jahres 2023 kamen weitere 20.000 € über einen Großspender und verschiedene Kleinspender hinzu. Damit konnten (zusammen mit Spenden lokaler Organisationen) am neuen Ort unterirdische, bombensichere Räume zur Betreuung der Kinder und eine Photovoltaik-Anlage errichtet und das Zentrum mit zwei Betreuungsgruppen von je ca. 25 Kindern wieder in Betrieb genommen werden.

Wir unterstützen die Einrichtung weiterhin laufend z.B. durch die Beschaffung von Malutensilien, Weihnachtsgeschenken etc.

Spende des Fördervereins

 Allerdings waren Küche und Speiseraum renovierungsbedürftig. Auch bestand kein Zugang zum Bunker von außen, was aber bei einem Einsturz des oberirdischen Gebäudes nach einem Luftangriff notwendig ist. Dank Ihrer Spende von 7.500 € konnten diese Maßnahmen realisiert werden! Sie tragen dazu bei, dass Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen und Waisenkinder trotz des Krieges wieder ein sicheres und geborgenes Zuhause haben.

Weitere Maßnahmen

Derzeit wird eine dritte Betreuungsgruppe eingerichtet. Hintergrund ist, dass angesichts der Kriegstoten die Zahl betreuungsbedürftiger Kinder wächst. Der Ausbau wurde bereits begonnen.

Weiterführender Link zu Volodymyr Sagaydak und dem Kinderzentrum:

https://www.lemonde.fr/en/international/article/2023/05/15/war-in-ukraine-kherson-the-city-of-hidden-children_6026686_4.html